Moderne Archive – (Neue) Quelle Internet?


Das Internet als Archiv wird immer mehr zu einem zentralen Bestandteil bei der Forschungsarbeit. Innerhalb kürzester Zeit können ganz einfach von zu Hause aus Unmengen von Daten abgerufen werden. Ein großer Vorteil in Zeiten der Pandemie und einer Welt in der wir immerzu unterwegs sind. Die neuesten Forschungsergebnisse, Aufsätze und Rezensionen werden vermehrt online veröffentlicht. Die Problematik besteht nun in der Menge der Daten, welche es zu durchleuchten gilt. Bei den Recherchen im Internet helfen kurze Fragestellungen, oder auch einzelne Stichwörter. Unsere Arbeit erleichtert sich wenn wir Themen eingrenzen, denn so wird es leichter das Material, welches die Suchmaschinen „ausspucken“ aufzuarbeiten. Das Thema unseres Projektantrags bezieht sich auf Seuchen bzw. Plagen und Umweltkatastrophen in Tirol. Die Ergebnisse der ersten Suche bei Google bezogen sich vor allem auf Ereignisse aus den letzten 10-20 Jahren. Der Vergleich der Begriffe: Naturkatastrophen, Umweltkatastrophen, Klimakatastrophen auf https://trends.google.com/ hat gezeigt, dass es bereits nicht nur internationale Unterschiede gibt, sondern auch innerhalb Europas die Begriffe unterschiedlich oft aufgerufen wurden. Während Anfang der 2000er Jahre Suchanfragen vermehrt das Wort „Natur“ enthielten, häufen sich in den letzten Jahren Begriffe im Zusammenhang mit Klimawandel und Klimakatastrophen.

Ein weiterer Arbeitsschritt besteht aus dem Selektieren der Ergebnisse, nach seriösen, wissenschaftlichen Aspekten und weniger seriösen Inhalten. Die Schwierigkeit bei meiner Recherche zum Thema „Plagen und Umweltkatastrophen in Tirol“ bestand vor allem darin wirkliche Internetseiten zum Thema zu finden. Die meisten Ergebnisse bestanden aus Buchrezensionen, PDF-Dateien mit Inhalten zum Thema, sowie Verweise zu Reise- und Tourismusunternehmen. Die Seite http://www.geschichte-tirol.com/ wirkt zunächst sehr allgemein, dennoch war sie hilfreich. Die Möglichkeit einzelne Ortschaften herauszusuchen und sich in die jeweilige Ortsgeschichte einzulesen war aufschlussreich. Der erste Eintrag der Seite ist vom 20. Juni 2003, der letzte vom 2. Februar 2021. Die höchste Aktivität lässt sich für Ende 2004 und Anfang 2005 feststellen. Innerhalb jenes halben Jahres wurde beinahe täglich an der Website gearbeitet. 2009 und 2020 gab es nahezu keine Aktivität bzw. Neuerungen. Die Seite hat einige Veränderungen im Laufe der Jahre erlebt und ist auch eine Kooperation mit einer anderen Website eingegangen. Das Layout bzw. Designe hat sich ebenso verändert.

Meine ersten Versuche mit den verwendeten Internetseiten haben gezeigt, dass der Zugang zu virtuellen Quellen eine große Bereicherung darstellt, jedoch für Ungeübte eine Herausforderung darstellt. Dennoch lohnt sich die Verwendung von https://trends.google.com/, https://web.archive.org/, https://anno.onb.ac.at/ usw. für Recherchearbeiten.

Nicht umsonst heißt es „Übung macht den Meister“!


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search