Vom Präsenzunterricht zum E-Learning

Abb. 1: E-Learning

Weiterhin steigende Infektionszahlen, kein wirkliches Ende der Pandemie in Sicht und die ständige Konfrontation mit Homeschooling. In diesem und den folgenden Blogeinträgen soll gezeigt werden, dass wohl auch in Zukunft, eine neue, alternative Form des Unterrichtens immer mehr in den Vordergrund rücken wird. E – Learning.

Wie in der oben abgelichteten Statistik zu erkennen ist, überschneidet sich die Suchanfrage nach E-Learning mit der Corona Pandemie, beziehungsweise mit den weltweit gesetzten Maßnahmen der jeweiligen Regierungen. Ein Peak setzt zu Beginn der verordneten Maßnahmen ein und der zweite folgt dann ca. einen Monat später. Hier wurde immer wieder über die weitere Vorgehensweise an Schulen diskutiert und in den Raum geworfen. Doch hier an dieser Stelle soll sich nun nicht weiter mit den Corona-Maßnahmen auseinander gesetzt werden, sondern anhand eines konkreten Beispiels mit Online Training, E- Learning, Homeschooling, oder wie auch immer man es nennen will, gezeigt werden, wie das Internet als Archiv funktioniert, oder wie man es verwenden kann.

Internet als Archiv, Recherche und Auswahl

Bei meinem Thema, E-Learning, war es nicht ganz einfach auf typische historische Quellen zurückzugreifen. Allerdings erscheint es bei der Online Recherche umso wichtiger vernünftige Quellenkritik zu betreiben. Im Internet kursieren viele, ja sogar sehr viele, “alternative facts”, Halbwahrheiten usw. . Dass das Internet fast grenzenlose Möglichkeiten für Suchen anbietet, steht außer Frage und dies kann auch sinnvoll genutzt werden. So war es in meiner Recherche, die Wayback-Machine, die ein tolles Tool darstellte. Dabei können einzelne, bereits gelöschte, vom Bearbeiter_in ausgewählte Seiten, “durchstöbert” werden und auf die ehemals abgebildeten Texte, Werbungen, Bilder analysiert werden und für die verschiedensten Fragestellungen genutzt werden.

Auch die Auswertungen auf google Trend sind spannend und vielseitig nutzbar. Dabei kann man gut erkennen, welche Themen (anhand der Suchwortanalyse), die Menschen zu einem bestimmten Zeitpunkt beschäftigten. In meinem Fall war es Das Thema E-Learning und Corona zum Beginn des Lockdowns. Beide Peaks enstanden zur selben Zeit.

Genauer beschäftigte ich mich in meiner Recherche mit einer Seite die Trainings für Schüler_innen anbietet und das bereits seit über 20 Jahren. Eine lange Zeit, wenn man bedenkt, ab wann das Internet erst “saloonfähig”, also für die breite Masse nutzbar war. Im Laufe meiner Recherchearbeiten, stellten mich die verwendete Programme immer wieder vor Prüfungen. Abstürze und nicht funktionierende Programme, waren an der Tagesordnung. Technik eben. 🙂 Nichts desto trotz, entstanden tolle Screenshots und Daten, die ich hier in aller kürze präsentieren möchte. An dieser Stelle soll aber auch festgehalten werden, dass das Internet nur so von Anbietern über E-Learning oder ähnlichen wimmelt. Es hätten also genauso gut zig andere Anbieter hier präsentiert werden können.

tutor.com: Vom ersten zum letzten Internet Auftritt.

Wie bereits erwähnt, beschäftigte sich tutor.com bereits recht früh mit dem Thema E-Learning. Spannend war der Vergleich wie sich die Seite in ihren Angeboten veränderte. Von den Anfangen eines Start Up Unternehmens, bis hin zu einem großen Anbieter mit über 20. Jahren Erfahrung und über 20. Millionen Sessions. Im Laufe der Recherche fiel auch auf, dass kontinuierlich neue Bereiche dazu kamen und immer ein breiteres Spektrum abgedeckt wurde.

Und E-Learning hat wohl auch in Zukunft noch viel Ausbaumöglichkeiten und Verbesserungen zu tätigen. Aber dazu das nächste Mal mehr.


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search