Digital History – die 4. und (vorerst) letzte

Meine Schlussreflexion

Hallo! Da sind wir nun am Ende eines sehr außergewöhnlichen Semesters angelangt. Mit meinem vorerst letzten Blog Beitrag möchte ich eine kurze Reflexion zum Kurs „Quellenkunde und Hilfswissenschaften: Digitale Quellen und Analysen“ und zur Digital History im Allgemeinen abgeben.

Zu Beginn möchte ich auf den Kurs an sich eingehen. Zu Beginn hatte ich eigentlich keine bestimmte Vorstellungen was Digital History genau bedeutet bzw. was alles auf mich zukommen könnte. Ich ging lediglich davon aus, dass ich verschiedene Möglichkeiten, Programme usw. kennen lernen werde, die bei der Arbeit mit historischen Quellen nützlich sein können. Diese Erwartung wurde auf jeden Fall erfüllt, wenn nicht sogar übertroffen.

Uns wurden viele verschiedene Programme mit jeweils anderen Schwerpunkten vorgestellt. Einige Vorträge anderer Dozenten gaben uns Einblicke zu Bereichen, die zwar nicht direkt etwas mit Geschichte zu tun haben, aber im Zusammenhang mit Digital History sehr interessant waren. Was mir sehr gut gefallen hat, war die Art und Weise wie wir unsere Aufgaben zu erledigen hatten (z.B.: diese Blog-Beiträge verfassen oder Podcasts aufnehmen). Besonders hervor heben möchte ich, die vielen Tutorials, die uns zur Verfügung gestellt wurden. Ohne diese würde ich vermutlich heute noch bei der einen oder anderen Aufgabe sitzen. 😉

Durch die Corona-Pandemie wurde auch die Universität vor eine schwierige Aufgabe gestellt, die einige Lehrende besser, andere schlechter gelöst haben. Dabei möchte ich betonen, dass die Umstellung in diesem Kurs sehr gut geklappt hat, wobei vermutlich manche technischen Probleme mit Programmen bei persönlichen Einheiten einfacher gelöst hätten werden können. Dennoch hat am Ende doch alles mehr oder weniger geklappt.

Damit komme ich schon zu meiner Einschätzung der Digital History.
Auch wenn die Digital History ein relativ junges Forschungsgebiet ist, denke ich, wird sie in Zukunft eine immer größer werdende Rolle spielen. Vor allem da die Digitalisierung historischer Quellen auch immer weiter voran schreitet und auch das Internet selbst als Quelle verwendet werden kann.
Ich persönlich finde, dass jedes einzelne uns vorgestellte Programm sehr hilfreich ist und auf jeden Fall genutzt werden soll. Das größte Problem dabei ist aber, dass man sich intensiv mit den Programmen und deren Möglichkeiten auseinander setzen muss. Ja, das kann teilweise langwierig und nervenaufreibend sein. Dennoch lohnt sich der Aufwand auf jeden Fall. Die Erkenntnisse, die z.B. aus der Netzwerkanalyse gewonnen werden können oder das Filtern großer Datenmengen sind von großer Bedeutung und ermöglichen schnelleres Arbeiten.
Wie bereits erwähnt ist die Digital History noch ein junges Forschungsfeld. Die Programme sind noch lange nicht perfekt. Dies war vor allem durch das Programm Transkribus erkennbar. Die Transkription war sehr schlecht und musste per Hand nachgebessert werden.

Abschließend möchte ich sagen, dass ich mit dem Kurs sehr zufrieden war. Auch wenn die ein oder andere Aufgabe nervenaufreibend war oder viel Zeit in Anspruch genommen hat, bin ich dennoch froh, dass ich so viele neue Programme und Möglichkeiten kennen gelernt habe. Deshalb möchte ich jeder*m Historiker*in empfehlen einen solchen Kurs zu belegen oder sich im Selbststudium damit auseinanderzusetzen. Nicht nur weil es in Zukunft wahrscheinlich eine größere Rolle spielen wird, sondern auch, weil es einem tatsächlich viel Arbeit erspart bzw. dadurch neue Erkenntnisse gewonnen werden können.

In diesem Sinne möchte ich mich nun vorerst verabschieden und mich bedanken, falls ihr bis jetzt jeden meiner Beiträge gelesen habt. 😉

Tschüss und #stayhealthy

Judith


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search