Digitale Analyse von Textkorpora: Voyant Tools und Overview

Hallo, geschätzte LeserInnen, und willkommen zu meinem zweiten Blogeintrag. Heute werde ich die Programme “Voyant Tools” und “Overview” vorstellen und vergleichen.

Es ist häufig mühsam, große Mengen an Text zu analysieren. Man nehme beispielsweise einen Geschichtswissenschaftler, der historische Zeitungen nach Artikeln zu einem Thema durchsucht: einen Mangel an Texten wird er wohl kaum vorfinden, doch muss er folglich auch eine gewaltige Anzahl an Artikeln durchstöbern, um die für ihn relevanten Textstellen zu finden. Sollte er nach Veränderungen im Sprachgebrauch suchen – beispielsweise ein Wort, welches plötzlich öfter erwähnt wird – so ist der Aufwand noch größer. Glücklicherweise gibt es Programme wie Voyant Tools und Overview, die eine Vielzahl an Texten analysieren und die Ergebnisse wiedergeben können.

Fangen wir zunächst mit Voyant Tools an: es handelt sich um ein Online-Tool, dass von jedem ohne Anmeldung genutzt werden kann – folglich ist es leicht zugänglich. Zur Verwendung muss zuerst ein Textkorpus hochgeladen werden; alternativ bietet Voyant Tools auch bereits zusammengestellte Korpora, mit denen das Programm genutzt werden kann.

Die Startseite von Voyant Tools

An dieser Stelle nutzte ich die aus meinem ersten Blogbeitrag bekannten Transkribtionen der Wiener Zeitung vom September 1919. Nach dem Hochladen öffnet sich folgender Bildschirm:

Von hier aus kann der Nutzter auf die verschiedenen Funktionen von Voyant Tools zugreifen. Hervorheben möchte ich zunächst die “Cirrus”-Funktion; hiermit wird eine Wortwolke generiert, die aus den häufigsten Wörtern in den Dokumenten besteht – die Größe eines Wortes korreliert mit seiner Häufigkeit. Sollten bestimmte Wörter nicht erwünscht sein, können sie zu den “Stopwords” hinzugefügt werden; sollten nur bestimmte Wörter von Interesse sein, können sie auf die “White List” gesetzt werden, damit nur sie angezeigt werden. Mit einem Klick kann ein Wort ausgewählt werden, worauf die übrigen Tools reagieren.

Die Cirrus-Wolke, basierend auf Ausgaben der Wiener Zeitung von 1919.

Voyant Tools beinhaltet auch weitere Funktionen. Im Folgenden werden einige davon beschrieben:

  • Trends: zeigt die Häufigkeit eines Wortes in jedem einzelnen Dokument des Korpus an.
  • Summary: gibt allgemeine Informationen über den Korpus wieder, wie beispielsweise die Gesamtzahl der Wörter aller Texte.
  • Contexts: zeigt alle Verwendungen eines Worte an, sowie das, was vor und nach dem Wort geschrieben wurde.

Es gibt noch weitere Funktionen, doch eine vollständige Beschreibung des Programms würde den Rahmen dieses Blogeintrages sprengen. Es ist erwähnenswert, dass mit Hilfe einer URL der verwendete Korpus gespeichert und erneut aufgerufen werden kann – sowohl vom ursprünglichen Nutzer als auch von anderen Personen, falls der Nutzer die URL teilt. Die URL verfällt allerdings, sofern sie nicht zumindest einmal im Monat aufgerufen wird.

Kommen wir nun zu Overview: auch mit diesem Programm werden Korpora von Texten analysiert. Im Unterschied zu Voyant Tools ist hier ein Account für die Nutzung nötig. Der Vorteil hiervon ist, dass die hochgeladenen Texte langfristig auf dem Server gespeichert werden.

Die Startseite von Overview

Nach der Anmeldung können Dokumente hochgeladen und in Sammlungen geordnet werden. Nach dem Hochladen/Auswählen eines Korpus öffnet sich ein Fenster, von dem aus auf die Funktionen von Overview zugegriffen werden kann

Hier abgebildet ist die Word Cloud, die der “Cirrus”-Funktion von Voyant Tools ähnelt. Mit einem Klick auf ein Wort werden rechts alle Dokumente angezeigt, die das Wort beinhalten.

Eine weitere Funktion, die ich hervorheben möchte, ist der “Topic Tree”. Hierbei werden die Texte nach Themen in verschiedene Ordner gepackt, die in Form eines Baumes dargestellt werden. Einfach formuliert analysiert Overview, in welchen Texte bestimmte Wörter häufig vorkommen, und ordnet Texte, in denen die selben Wörter häufig vorkommen, in den selben Ordner ein. Dies macht es einfach, Texte mit dem gleichen Thema zu finden.

Ein Topic-Tree in Overview

Auch zu Overview gäbe es noch eine Menge zu sagen, doch dieser Eintrag soll kein ganzes Buch werden, also kommen wir langsam zum Ende. Meiner Erfahrung nach sind beide Tools nützlich, und ich habe durchaus Pläne, sie in Zukunft einzusetzten. Wie schon erwähnt braucht man für Overview einen Account, jedoch werden im Gegensatz zu Voyant Tools die Dokumente langfristig gespeichert, womit der Vorteil von Voyant Tools ausgeglichen wird. Die eigentlichen Funktionen unterscheiden sich meiner Ansicht nach ausreichend, das man nicht zwischen den beiden auswählen muss, sondern sie ruhig beide verwenden kann. Auf jeden Fall sind solche Programme für die Arbeit mit großen Mengen an Texten äußerst hilfreich und je nach Verwendungszweck vermutlich sogar unumgänglich. Für Interessierte folgen die Links zu den beiden Programmen, sowie zu ihren Hilfeseiten:

Damit sind wir auch schon am Ende dieses Blogbeitrags. Ich hoffe, dieser Eintrag war für alle LeserInnen interessant, und ich werde mich bald wieder melden.

Mit freundlichen Grüßen,

Harald


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search